Barrierefreie Wegeführung für Blinde und Sehbehinderte ist und bleibt ein wichtiges Thema bei unseren Kunden. In Deutschland werden diese Menschen nicht gezählt aber laut Angaben von Prof. Bernd Bertram, der die World Health Organization Zahlen ausgewertet und Rückschlüsse auf die Situation in Deutschland gezogen hat, gibt es ca. 1,2 Millionen sehbehinderte und blinde Menschen in Deutschland (Quelle: www.dbsv.org). Umso wichtiger ist es diesen Menschen eine Möglichkeit für eine problemlose Orientierung zu bieten.

 

Besonders in öffentlichen Einrichtungen soll der Kunde ohne Schwierigkeiten an sein Ziel gebracht werden. Als Fachbüro für Leit- und Orientierungssysteme stehen wir vor der Aufgabenstellung, wie wir die Wegeführung für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung ausarbeiten. Abgesehen von taktilen Beschilderungssystemen mit Brailleschrift, wurde für das Bezirksamt Hamburg Mitte Bodenindikatoren nach unserer Planung verlegt. Diese sollen den Kunden mit einem Langstock den Weg weisen und ihn problemlos durch das Gebäude führen. Hinzukommen die Markierungen am Treppengeländer, welche die Kunden über das Geschoss und Laufrichtung der Treppen informieren und für eine noch bessere Wegeführung sorgen.